Kreisvorstand

Der Kreisvorstand der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf wird turnusgemäß alle zwei Jahre im Rahmen der innerparteilichen Wahlen neu gewählt. Ihm gehören der geschäftsführende Kreisvorstand mit dem Kreisvorsitzenden, seinen Stellvertretern, dem Kassierer und der Schriftführerin an. Die 14 Abteilungen der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf sowie die Arbeitsgemeinschaften werden mit jeweils einer/einem Vertreterin/Vertreter repräsentiert. Damit die unterschiedlichen Politikfelder, wie zum Beispiel die Europa- oder die Stadtentwicklungspolitik, im Kreisvorstand gut und intensiv bearbeitet werden können, werden Beisitzerinnen und Beisitzer in den Kreisvorstand gewählt. Besonders wichtig für die Kassierung sind neben dem Kassierer selbst die gewählten Revisorinnen und Revisoren. Schlussendlich ist der Vorsitzende der BVV-Fraktion qua Amt Mitglied dieses Organs.

Hinzu kommen noch die Kooptierungen, wie die in Charlottenburg-Wilmersdorf wohnenden Staatssekretäre, das für unseren Bezirk zuständige Mitglied des Deutschen Bundestages, die Mitglieder des Abgeordnetenhauses aus Charlottenburg-Wilmersdorf, die Mitglieder des Bezirksamtes, ein Vertreter der AWO, eine Seniorenbeauftragte sowie ein Vertreter der AG Polen. Die genannten Mandatsträger sind jedoch nicht stimmenberechtigt innerhalb des Kreisvorstandes; dies bleibt den im obigen Abschnitt aufgeführten Funktionärinnen/Funktionären vorbehalten