Becker & Niroomand im Dialog mit SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz

Datum
03.02.2021
Uhrzeit
19:00 - 20:30

Online-Videogespräch: Mittwoch · 3. Februar 2021 · 19.00 -20.30 Uhr
Moderation: Franziska Becker, MdA und Kian Niroomand
Webex-Zugangsdaten nach Anmeldung:
E-Mail:
Telefon: 0176 853 53 397


Liebe Charlottenburg-Wilmersdorfer*innen,
liebe Interessierte,
wir freuen uns, dass wir den SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz für ein Videogespräch gewinnen konnten.


Worum geht es an dem Abend?
Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag und unser Leben durcheinandergewirbelt. Schulunterricht findet nicht mehr wie gewohnt statt, Läden und Theater bleiben vorübergehend geschlossen, manche
haben ihren Arbeits- oder Ausbildungsplatz verloren.
Mit der gebotenen Vermeidung von Kontakten verbinden wir die Hoffnung, dass die Zahl der Infektionen und die Zahl schwerer Krankheitsverläufe zurück geht. Der Deutsche Bundestag hat das Infektionsschutzgesetz
geändert, um die getroffenen Vorkehrungen für den Gesundheitsschutz auf eine sichere Rechtsgrundlage zu stellen. Mit dem zweiten Lockdown ruht erneut ein Teil des wirtschaftlichen
und sozialen Lebens. Corona verlangt sehr viel von uns ab.

Mit dem „Bazooka“-Konjunkturprogramm in Form staatlicher Soforthilfen in dreistelliger Milliardenhöhe der Bundesregierung und der Länder sowie dem Kurzarbeitergeld,
konnten schlimme Härten, wie Insolvenzen und Arbeitslosigkeit, verhindert und
Wirtschaft und Einkommen stabilisiert werden.

Wie werden wir aus der Krise rausgehen?
Wir sprechen mit Olaf Scholz, wie es nach der Pandemie weitergehen soll. Wir reden nicht nur über Wirtschaft, Investitionen und faire und gerechte Steuerverteilung, sondern auch, wie es um den Kitt
gestellt ist, der unser Gemeinwohl künftig zusammenhalten soll, über den notwendigen Respekt für jene, die auf gute und Mindest-Löhne, bezahlbaren Wohnraum und sichere Arbeitsverträge angewiesen
sind. Weiter fragen wir, wie Fehler der Vergangenheit bei der Krisenbewältigung zu unterlassen sind
(etwa ein Zuviel an Sparen), also ohne die Nachfrage auszubremsen, künftige Generationen übermäßig zu belasten und die öffentliche Infrastruktur sich selbst zu überlassen.
Bei der Diskussion sprechen wir auch an, wie Berlin die coronabedingte Durststrecke rasch überwinden kann. Berlins Wirtschaft ist geprägt durch eine starke Kultur- und Veranstaltungsszene, attraktiven
Hotel-, Touristik- und Gaststättenangeboten, vielfältigem Einzelhandel, solidem Handwerk sowie innovativen Start-Ups mit einer Vielzahl an (Solo-)Selbstständigen.


Die Bundestagswahl am 26. September 2021 wirft ihre Schatten voraus. Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat angekündigt, dass er mit der SPD auf „Sieg spielen“ will, um die Bundestagswahl zu gewinnen.
Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion mit reger Teilnahme!
Beste Grüße
Franziska Becker und Kian Niroomand

Kategorien